Stinkende Schaumberge an der Nordseeküste – was steckt dahinter?

Die deutschen Küsten locken vor allem im Sommer, wenn es warm und sonnig ist, Besucher aus dem ganzen Land. Doch auch im Herbst und Winter haben Strand und Meer ihren Reiz, auch sind aktuell die Preise deutlich günstiger. Wer allerdings derzeit an der Nordsee Urlaub macht, kann mitunter auf große Schaumberge stoßen. Was es mit ihnen auf sich hat: TRAVELBOOK hat nachgefragt.

Stinkende Schaumberge an der Nordseeküste – was steckt dahinter?

Wer aktuell an den Stränden der Nordsee-Insel Norderney spaziert, könnte sie bemerken: die großen Schaumberge, die sich vielerorts an den Stränden auftürmen. So weist etwa das „Watt Welten“-Besucherzentrum auf Norderney in einem Facebook-Post darauf hin, dass es „wieder vermehrt Schaum an den Stränden“ gebe. Ein Phänomen, das viele zwar kennen, jedoch zumeist aus einer anderen Jahreszeit. Denn die laut „t-online“ teils „muffig riechenden“ Berge treten eigentlich eher im Frühjahr auf. Die Gründe dafür liegen in der Entstehung der Schaumberge an der Nordsee.